Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #2822
    gerda
    Teilnehmer

    Hallo, ich bin eine total traurige Mama und brauche Rat:
    Mein Sohn ist 7 Jahre, geht jetzt in die 2. Klasse und hat keine Lust mehr auf Schule.
    Alle Freude und Begeisterung ist erloschen. Er war so begeistert von der Schule und vom Lernen, Wörter entdecken.
    Er kam einfach nie dran, fand keine Beachtung, konnte nicht zeigen was er kann. Erntete weder Lob noch Anerkennung. Jetzt hat er keine Lust mehr, stört den Unterricht, versucht Aufmerksamkeit zu bekommen, leider negative.
    Ich kann ihn gar nicht so viel aufbauen, wie er in der Schule frustriert wird. Mir ist zum Heulen.
    Die schulischen Leistungen werden immer schlechter, Lesen will er überhaupt nicht mehr. Einfach nur Schulfrust!
    Was soll das werden? Hilfe!!!

    #2823
    andrea
    Verwalter

    Hallo Gerda, setzt dich als erstes mit der Lehrerin in Verbindung, du musst ihr dringend eure Situation schildern. Sie hat einen anderen Blick auf die Sache und kann sagen, wo sie die Schwierigkeiten sieht. In der Schule ist einfach nochmal eine andere Situaton.
    Sprich mit anderen Eltern, die haben vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und können dir Tips geben. Schau mal nach Selbsthilfegruppen.
    Um die Fähigkeiten des Lesens zu testen sollest du dich in die Hände eines Therapeuten begeben.
    Grüße andrea

    #2824
    gerda
    Teilnehmer

    Das Gespräch mit der der Lehrerin ist sehr gut verlaufen. Sie hat Verständnis gezeigt und will nun aufmerksamer sein, was das Verhalten meines Sohnes betrifft. Er hat sich sogar in der Schule verweigert vorzulesen! Die ständige Überforderung bringt Frust und keine Lust mehr auf Schule. In den Ferien haben wir einen Termin zum Legasthenie testen.

    #2825
    simone
    Teilnehmer

    Hallo Gerda,
    bei mir war es mit meiner Tochter ähnlich.
    Sie geht zwar erst in die Fünfte Klasse, war aber auch so frustriert und entmutigt.
    Ich habe Sie dann bei einer Legastenietherapeutin angemeldet.
    In den Einzelstunden wurde auf sie sehr persönlich eingegangen. Sie bekam wieder Mut und machte gute Fortschritte. Das dauerte natürlich seine Zeit, aber nach 3 Monaten konnte man schon deutlich bessere Motivation spüren. Ihr gings dann auch wieder besser.
    Zuhause habe ich mich dann mehr mit Ihr beschäftigt. Wir haben uns gegenseitig vorgelesen, und so auch schöne Abende verbracht.
    Probiers mal aus.
    LG Simone

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.