Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2817
    Armin
    Teilnehmer

    Ich bin 24 Jahre und bin erst jetzt darauf aufmerksam geworden, dass ich an Dyskalkulie leiden könnte. Schon in der Schule hatte ich große Probleme mit den Grundrechenarten. Das 1×1 konnte ich mir nicht merken. Heute vermeide ich viele Alltagssituationen, die damit zu tun haben. Ich vermeide Spiele mit Freunden, bei denen ich rechnen müsste, das Bezahlen, also Umgang mit Geld fällt mir schwer und das Schätzen von Mengenverhältnissen geht gar nicht. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wie meistert ihr euren Alltag? Wer hat eine Therapie im Erwachsenenalter gemacht?
    Würde mich für Antworten freuen
    armin

    #2818
    Harald
    Teilnehmer

    Hallo Armin,
    mir ging es ähnlich, hab‘ mich immer mehr von meinen Freunden zurückgezogen, aber das macht „einsam“.
    Versuch’s mit einer Therapie, mir hat es sehr geholfen.

    Wünsch‘ Dir viel Erfolg!

    Gruß

    harald

    #2819
    andrea
    Verwalter

    Ich finde diesen Beitrag eine sehr gute Darstellung der Probleme von dyskalkulen Menschen.
    http://www.prosieben.de/videokatalog/Kultur/Bildung/video-Mein-Leben-als-Dyskalkuliker-Mathe-Krankheit-Schulfach-Leben-Dyskalkuliker-Klasse-87871.html
    Schaut doch mal rein, es werden einem die Ausmaße dieser Störung gezeigt, mit wie vielen Ängsten die Betroffenen leben müssen.
    Grüße Andrea

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.