Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #2826

    sonja
    Teilnehmer

    Hallo,
    mein Name ist Sonja, ich bin 23 Jahre alt. Ich vermute, dass ich Dyskalkulie habe. Ich hatte schon immer Probleme in Mathe, ab der Grundschule. Deshalb durfte ich auch nicht aufs Gymnasium gehen.
    Der Weg führte mich auf die Hauptschule, dort bekam ich nach kurzer Zeit die Empfehlung fürs Gymnasium, da ich in allen Fächern gut war, außer Mathe.
    Dank meiner Leistungen, war die schlechte Mathenote für alle nicht tragisch, doch ich quälte mich mit Bauchschmerzen und Übelkeit durch jede Mathestunde.
    Ich schaffte dank Formelrechnen mit Buchstaben und auswendig lernen sogar eine 4 im Abi Zeugnis, ohne richtig minus rechnen zu können, auch beherrsche ich nicht das 1×1 und kann auch nicht dividieren.
    Ich rechne immer noch viel mit Fingern, kann dies aber gut verbergen. Hat eine Therapie noch Sinn, an wen kann ich mich wenden und was kostet das.
    Liebe Grüße
    Sonja

    #2827

    agnes
    Teilnehmer

    Hallo Sonja, aus welche Bundesland kommst du und welchen Studienzweig hast du gewählt?
    Gut das du in diesem Forum schreibst, meistens sind die Hemmungen zu groß, um darüber zu sprechen.
    Ich kann dich gut verstehen, mir erging es ähnlich.
    Grüße agnes

    #2828

    sonja
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich komme aus NRW und studiere Sozialpädagogik, man ist da in der Wahl recht eingeschränkt, wenn man nicht rechnen kann.
    Ich denke doch über eine Therapie nach, oder ob ich mich damit abfinden soll, dass ich einfach nur schlecht rechnen kann?
    Gruß Sonja

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.